Lauda-Königshofen. Die CDU in Lauda-Königshofen greift in einem aktuellen Antrag der Fraktion an die Stadtverwaltung das Thema „BürgerApp Lauda-Königshofen“ auf und will den Weg hierfür ebnen. „Wir möchten, dass in Lauda-Königshofen eine eigene BürgerApp auf den Weg gebracht wird. Nicht eingebunden bei irgendwelchen vorhandenen Appanbietern, sondern ein eigenständiges Konzept unserer Stadt. Unser Ziel: unsere Heimat Lauda-Königshofen noch stärker in den Fokus rücken“, so CDU-Fraktionschef Marco Hess.

Die Idee kam aus den Reihen der jungen Generation für die Kommunalwahl und wurde in mehreren Gesprächen mit der Jugend bei Gesprächen in den Stadtteilen besprochen und fand hierbei guten Zuspruch. „Aber wir sehen darin für alle Generationen, Gewerbe, Vereine und die Verwaltung selbst einen enormen Vorteil“, so Hess. Philipp Hahn, Fabian Bayer und Dominik Martin hatten gemeinsam mit Marco Hess diese Idee in den vergangenen Wochen intern angesprochen und eine rasche Umsetzung gefordert.

„Digitalisierung ist in aller Munde – verknüpft mit der häufigen Forderung nach Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz“, so der Antrag. Und weiter: „Egal ob Windradbau, Kinderbetreuung oder Gewerbepark, die Bürgerinnen und Bürger wollen und müssen frühzeitig über geplante Projekte und andere wichtige Entscheidungen ihrer Stadt ausreichend informiert und darin einbezogen werden.“ „In Zeiten der Digitalisierung, steht uns als Kommune die Möglichkeit offen, dies zeitgemäß umzusetzen. Anfang 2019 hat die Universitätsstadt Tübingen als erste Kommune Baden-Württembergs eine „BürgerApp“ eingeführt, bei welcher alle
Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren in strittige Themen miteinbezogen werden.

Dies ist nicht nur per Smartphone möglich, auch per Post und über das Internet kann an den Abstimmungen teilgenommen werden. Eine solche App ist ein langfristiges Projekt, welches vielseitig einsetzbar ist“, so die Forderung.

In ihrem Antrag schreibt die CDU-Fraktion nun an Bürgermeister Maertens und fordert diesen auf, sich dieser Thematik unvoreingenommen anzunehmen.

„Wir bitten deshalb die Verwaltung, sich diesem Antrag anzunehmen und dabei sich auch selbst die Möglichkeit vor Augen zu führen, welche Chancen für uns als Stadt in der Einrichtung einer solchen App sich ergeben.“

Die CDU betont, dass man als Stadt bereits 2014 mit dem Ausbau von WLAN-Hotspots im Stadtgebiet kreisweit zu den Vorreitern zählte. Es bieten viele Chancen und Möglichkeiten, diese Idee in ein stimmiges
Gesamtkonzept auch unter Einbindung der städtischen Medien wie Newsletter und Homepage zu gießen. cdu

Leave a Comment

Die CDU-Fraktion in Lauda-Königshofen hat den kompletten Vorstand neu gewählt, einige Posten bleiben aber unter bewährter Führung.

Den neuen Fraktion gehören zwölf Kollegen an, der bisherige Fraktionsvorsitzende Marco Hess wurde einstimmig im Amt bestätigt. Erster Stellvertreter wird Dr. Hans- Dieter Heinrich. Der ehemalige Tierarzt und Naturliebhaber wird Hess auch künftig bei der Arbeit im Fraktionsvorstand unterstützen, nachdem er bereits seit 2017 in der Fraktionsführung mitwirkt. Zweiter Fraktionsvize wird Dominik Martin aus Gerlachsheim, der neu ins Gremium gewählt wurde. Er wird gemeinsam mit Hess und Heinrich das Führungstrio bilden-

Als Pressesprecher wurde Philipp Hahn aus Beckstein gewählt. Er wurde bereits in seinem Heimatort als Ortsvorstehe vom Ortschaftsrat vorgeschlagen. Dorothee Walter aus Messelhausen bleibt weiterhin Kassiererin

Stadt für junge Bürger attraktiver machen

Der wiedergewählte Fraktionschef Marco Hess freut sich auf die kommenden Aufgaben und sieht die Fraktion als ein Team, in dem inhaltlich und persönlich ein gutes Klima geschaffen werde. Er möchte die Stadt fit für die Zukunft machen und für junge Bürger und Familien attraktiver gestalten.

Der von der Fraktion eingebrachte Antrag einer „Bürger App“ wurde bei der Fraktionssitzung nochmal ausführlich dargestellt. Das Projekt soll zeitnah umgesetzt werden, fordern Hess und Hahn.

Nach der Sommerpause sollen die Fraktionssitzungen wieder wechselnd in allen zwölf Stadtteilen abgehalten werden. Jeweils im Vorfeld will man bei einem Rundgang auch die Anliegen vor Ort aufgreifen und in konkrete kommunalpolitische Arbeit umsetzen.

Anliegen der Bürger können jederzeit unter idee@cdu-lauda-kgh.de eingereicht werden.

Leave a Comment

Startklar für die Kreistagswahl: die Kandidaten für die CDU-Kreistagsliste mit MdL Prof. Dr. Wolfgang Reinhart. Das Bild zeigt v.l.n.r. Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, Marco Hess, Klaus Vierneisel, Tina Hemmrich, Dominik Martin und Egbert Wöppel. Auf dem Bild fehlt Andreas Buchmann. Bild: CDU

Lauda-Königshofen. „Das ist ein gutes Angebot an die Wähler und wir freuen uns, mit diesen Kandidaten für die Kreistagswahl zu werben“, so der Stadtverbandsvorsitzende Egbert Wöppel bei der Nominierung der Kandidaten der CDU auf der Kreistagsliste im Wahlkreis IV (Lauda-Königshofen). Gut 50 Mitglieder kamen hierbei zur Nominierung in das Gasthaus „Zum Hirschen“ in Oberbalbach, um gemeinsam die Kreistagsliste aufzustellen.

Der Kreisvorsitzende der CDU und langjährige Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Wolfgang Reinhart sprach seinen Dank an alle aus, die sich bereit erklärt haben, mit ihrem „guten Namen“ ein Angebot an die Wähler zu sein. Reinhart gab daneben einen Abriss über die aktuellen kommunalpolitischen Themen im Landkreis und hob hervor, vor welchen Herausforderungen man stehe. „Auch für unsere Heimat gilt: gute Infrastruktur – neben Straßen und Schienen – auch im Bereich Breitbandausbau und Mobilfunk“, so Reinhart, der sich erfreut zeigte, dass man in den letzten Wochen in beiden Bereichen spürbar vorangekommen sei.

Bei der anschließenden Nominierung der Kandidaten für den Kreistag wurden nachfolgende Personen in folgender Reihenfolge nominiert: Dominik Martin, Marco Hess, Klaus Vierneisel, Egbert Wöppel, Tina Hemmrich und Andreas Buchmann. Mit dem vorliegenden Kandidatenvorschlag verbindet die CDU bewährte mit jungen Kräften und ist damit für die kommenden Aufgaben gut aufgestellt.

Dominik Martin ist 29 Jahre und stammt aus Gerlachsheim. Beruflich ist Martin als politischer Referent tätig und engagiert sich nebenbei seit Jahren in mehreren örtlichen Vereinen, u.a. der KjG in Gerlachsheim und beim Phönix Königshofen. Auch in der Jungen Union ist Martin seit über 10 Jahren aktiv und aktuell Bezirksvorsitzender von Nordwürttemberg.

Der 25-jährige Marco Hess ergänzt das „junge Angebot“ der CDU auf der Kreistagsliste. Der Jurist ist momentan als Rechtsreferendar am Landgericht Heilbronn tätig. Daneben engagiert sich Hess in mehreren Vereinen, u.a. im VdK-Kreisvorstand. Seit 2014 ist der Oberbalbacher auch das jüngste, gewählte Mitglied im Gemeinderat der Stadt und dort CDU- Fraktionsvorsitzender.

Klaus Vierneisel, 63 Jahre, von Beruf gelernter Landwirtschaftsmeister und Berufskraftfahrer, ist seit nunmehr 25 Jahren kommunalpolitisch im Gemeinderat aktiv und seit 2004 Mitglied des Kreistages. Vierneisel ist Mitglied zahlreicher örtlicher Vereine und engagiert sich als aktives Feuerwehrmitglied in Lauda.

Egbert Wöppel, 61 Jahre, ist wohnhaft in Lauda und von Beruf selbständiger Bauingenieur, hierbei seit 30 Jahren Inhaber eines Ingenieurbüros in Lauda. Seit 5 Jahren ist Wöppel Stadtverbandsvorsitzender der CDU Lauda-Königshofen und ferner Gründungsmitglied der Bürgerstiftung sowie seither Mitglied im Stiftungsrat.

Die 43-jährige Volljuristin Tina Hemmrich ist verheiratet und Mutter einer Tochter. Auch vor diesem Hintergrund sind ihr die Themen Bildung und Kindergärten ein Herzensanliegen. Seit 2004 ist Hemmrich gewählte Stadträtin und möchte ihre dort gewonnene kommunalpolitische Erfahrung auch für den Kreistag einbringen.

Diplom-Verwaltungswirt (FH) Andreas Buchmann ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Der 51-jährige Verwaltungsbeamte hat sich vor allem als Ortsvorsteher von Unterbalbach einen Namen gemacht. Mit großem Engagement geht er diesem Ehrenamt, bei dem in diesem Jahr das Dorfjubiläum im Mittelpunkt steht, seit mehreren Jahren nach.

Mit Herz und Verstand möchten sich alle Kandidaten für Lauda-Königshofen und den Landkreis einsetzen. Es sei erfreulich, dass man auf der Liste einen guten Mix an Kandidaten gefunden habe, die sich und ihre Erfahrungen für die politischen Themen im Kreis einbringen. cdu

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu nutzen z. B. die Seitennavigation. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Weiterhin verwenden wir den Webanalysedienst Google Analytics, mit der Erweiterung „AnonymizeIP“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine direkte Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Wenn Sie dies nicht möchten, klicken Sie hier. Weitere Informationen finden Sie hier. Datenschutzbestimmungen