Digitalisierung ist in aller Munde – verknüpft mit der häufigen Forderung nach Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz.
Bereits im Mai 2019 hat unsere Fraktion das Thema „BürgerApp“ aufgerufen und einen Antrag an die Verwaltung gerichtet. Nachdem Ihr Haus gemeinsam mit Herrn Kraus erste Lösungen entwickelt hat, wurde der Antrag im Herbst 2019 mit der Mehrheit im Gemeinderat aus SPD/FB und FBL leider abgelehnt.
Die Argumente „wir haben eine gute Homepage“ oder „für uns lohnt sich das nicht“ sowie der Ansatz, „das kostet zu viel“ überzeugen uns nicht. Wir halten – auch nach zahlreichen Zuschriften aus der Bevölkerung – an diesem Thema fest und beantra- gen hiermit erneut, das Thema zum Gegenstand der Gemeinderatssitzung im Mai oder Juni 2020 zu machen, wenn auch der neue Bürgermeister im Amt ist.
Zahlreiche (!) Bürgermeisterkandidaten erklären mittlerweile, das sei eine gute Sa- che – schön und gut: für uns ein neuer Ansporn, einen Versuch zu starten, in der Hoffnung, dass auch die Mehrheit des Gemeinderates nun dem Projekt ein Jahr spä- ter eine erneute Chance gibt. Unser Ziel als CDU ist es, dass wir den Sprung und Transfer schaffen, in eine neu zu entwickelnde BürgerApp dem Zeitgeist der Gesell- schaft entgegen zu kommen, alle Informationen und Kräfte in einer App zu bündeln und so auch die Verbundenheit zu „meiner“ Stadt deutlich zu steigern. Gewerbetrei- bende, Handwerk, Vereine und die Sitzungsinformationen des Gemeinderates sollten ebenfalls mittel- bis langfristig Teil dieser BürgerApp werden. Gemeinsam können wir wieder – wie bei der Thematik WLAN-Hotspots, den wir 2014 beantragt hatten, Vorreiter im Kreis sein – und es nicht schlecht, sondern gut machen!
Es bieten sich viele Chancen und Möglichkeiten, diese Idee in ein stimmiges Gesamtkonzept auch unter Einbindung der städtischen Medien wie Newsletter und Homepage zu gießen.

Leave a Comment

Bauplätze, freies WLAN und vieles mehr auf den Weg gebracht

Oberbalbach. Ein Bürgerrundgang der CDU-Kandidaten zur Kommunalwahl für Ortschaftsrat, Gemeinderat und Kreistag wurde auch im Stadtteil Oberbalbach angeboten. Nach der Begrüßung durch den örtlichen Stadtrat Marco Hess nahm dieser auch in Vertretung für Ortsvorsteher Strube alle Kandidaten und Bürger mit auf einen kurzweiligen Rundgang durch Oberbalbach. An verschiedenen Stationen wurden dabei positive Entwicklungen, aber auch Aufgaben für die Zukunft besprochen.

Neben der hergerichteten Fläche mit Sitzgelegenheit beim „Bächtle“ wies Hess auch auf das neue Baugebiet „Herbstwiesen“ am Ortseingang hin, welches nun erschlossen wird. Dies sei ihm persönlich ein Herzensanliegen gewesen, für welches er sich gemeinsam mit dem Ortschaftsrat in den letzten Jahren stark eingesetzt habe. Bei einem kurzen Halt an der Feuerwehr wurden die Kandidaten von Abteilungskommandant Reiner Ott empfangen, der ein paar Informationen und Wünsche der örtlichen Wehr mit auf den Weg gab. Stadtrat Hess ging sodann auch auf die 2015 geschlossene Balbachschule nebenan ein, für die man nach einer Folgenutzung suche. „Aufgabe des neuen Ortschaftsrates wird es sein, hier voranzukommen“, so die Ortschaftsratskandidaten André Henning und Carolin Ernst.

Auf dem weiteren Weg Richtung Friedhof wurde noch der Zustand der St. Georgstraße angesprochen sowie am Friedhof die neue Aussegnungshalle. Wunsch aller war, dass auch eine barrierefreie Zugangsmöglichkeit gerade für Rollatorennutzer möglich wird.

Hartmut Schäffner fügte beim weiteren Rundgang an, dass die katholische Kirche auf mittelfristige Sicht sich vom Pfarrhaus verabschieden möchte. „Unser Wunsch ist aber, eine verträgliche Lösung zu finden und den Pfarrsaal zu behalten“, so Hess und Schäffner übereinstimmend.

Die Kandidaten konnten auch die sanierte Messelhäuser Straße begutachten, ebenso wie das verschönerte EnBW-Häuschen am Bürgerhaus. Dort wird nun seit dem vergangenen Jahr im Bürgerhaus auch kostenfreier WLAN-Zugang der Stadt angeboten. „Das ist bei der noch bescheidenen Mobilfunkversorgung in Oberbalbach ein Gewinn für uns“, so Kandidatin Daniela Lanig.

Zur Sprache kam auch beim Rundgang der neue Weg zum Grillplatz, der Parkplatz gegenüber dem Gasthaus Hirschen, das Kriegerdenkmal an der Kirche, die Renovierung der Kapelle am Rainholzweg oder verschiedene Wettbewerbe mit guten Platzierungen des Stadtteils. Auch die touristische Beschilderung der Stadt wurde 2017 in Oberbalbach realisiert. Positiv sei auch, dass in der vergangenen Amtszeit der 2. Bauabschnitt des Radweges nach Unterbalbach fertig gestellt wurde. Auch eine Tischtennisplatte und eine Boulebahn bereichern das Angebot in Oberbalbach. Für die Zukunft nannte Stadtrat Hess unter anderem die mittelfristige Sanierung der Ortsdurchfahrt, Sanierung von Feldwegen und der Mergentheimer Straße, die Nachnutzung des Schulgebäudes sowie die Sanierung des Spielplatzes an der Balbachtalstraße. „In Oberbalbach konnten wir in den letzten Jahren viel auf den Weg bringen – auch manche „Kleinigkeit“. Gemeinsam mit Ortschaftsrat und Stadtverwaltung haben wir auch für die Zukunft noch einige Projekte für Oberbalbach auf unserer Wunschliste“, so Kandidat Martin Moll. „Wir sind als CDU in allen Stadtteilen als einzige politische Kraft regelmäßig – auch in der Wahlperiode – vor Ort. Unser Anspruch und Ziel ist es, frühzeitig die örtlichen Themen aufzugreifen und in die politische Agenda einfließen so lassen“, so der Tenor der Kandidaten am Ende des Bürgerrundgangs. cdu

Leave a Comment

17 Mai @ 9:00 12:00

Treffen Sie die Kandidaten der CDU zur Kommunalwahl an unserem Wahlkampfstand. Gemeinsam mit Ihnen können Sie kommunalpolitische Themen vor Ort diskutieren und auf Ihre Ideen und Anliegen aufmerksam machen.

CDU Lauda-Königshofen

https://cdu-lauda-kgh.de

Tauber-Center Lauda

Tauberstraße 8
Lauda-Königshofen, 97922 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Leave a Comment

16 Mai @ 19:00 21:00

Sprechen Sie mit den Kandidaten der CDU zur Kommunalwahl bei einem Rundgang durch Oberbalbach. Gemeinsam mit Ihnen können Sie kommunalpolitische Themen vor Ort diskutieren und auf Ihre Ideen und Anliegen aufmerksam machen.

CDU Lauda-Königshofen

https://cdu-lauda-kgh.de

Bushaltehäuschen Oberbalbach

Lauda-Königshofen, 97922 Deutschland

Leave a Comment

16 Mai @ 18:00 19:00

Sprechen Sie mit den Kandidaten der CDU zur Kommunalwahl bei einem Rundgang durch Deubach. Gemeinsam mit Ihnen können Sie kommunalpolitische Themen vor Ort diskutieren und auf Ihre Ideen und Anliegen aufmerksam machen.

CDU Lauda-Königshofen

https://cdu-lauda-kgh.de

Alte Schule, Deubach

Deutschland

Leave a Comment

Königshofen. Die Kandidaten der CDU waren im April zu Besuch in Königshofen. Dabei wurden auch einige Themen angesprochen, bei denen die Fraktion zusagte, sich um eine Lösung zu bemühen. Mittlerweile wurden bereits die Geschwindigkeitsmesstafeln installiert.


Auch für das Thema „INAST / Gewerbestraße“ (verkehrsrechtliche Problematik sowie Beeinträchtigung durch Lärm) war das Ziel, eine Lösung zu finden, welche die Situation der Anlieger verbessert. Als Antwort auf den Antrag der CDU-Fraktion schreibt die Stadtverwaltung (Ordnungsamt), dass man „nach Rücksprache mit Herrn Bürgermeister Maertens bis zur nächsten Gemeinderatssitzung im September ausführlich das Thema aufbereiten und hierüber entsprechend informieren wird“.

Bezüglich der neu eingezeichneten Parkplätze in der „Antoniusstraße“, welche im vorderen Bereich (Höhe Fa. Bano Bonito / Güven’s Grill) einer zeitlich begrenzten Parkdauer unterliegen (2 Std. mit Parkscheibe),

wurden die hierfür erforderlichen Verkehrsschilder durch den Bauhofleiter bestellt und werden nach nochmaliger Rücksprache mit diesem vor der Kommunalwahl angebracht, so das Ordnungsamt.

„Die zeitliche Befristung der Parkdauer ist bereits Anfang März 2019 durch die Stadt Lauda-Königshofen beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Straßenverkehrsbehörde, beantragt worden und wurde durch diese Ende März 2019 genehmigt“, so die weitere Beantwortung. cdu

Leave a Comment

Viel für Oberlauda erreicht, aber weiterhin Projekte im Fokus

Oberlauda. Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger haben am sich am Mittwochabend an der St. Martins Kirche in Oberlauda zum Ortsrundgang der CDU-Kandidaten zur Kommunalwahl getroffen getroffen.

Der CDU-Ortsvorsitzende Marc Radlmair begrüßte stellvertretend alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, sowie die anwesenden Kandidaten der CDU-Liste. Sein besonderer Gruß galt den örtlichen Kandidaten zur Kommunalwahl. Anschließend führten die Oberlaudaer Kandidaten durch das umfangreiche Programm. Bastian Braun, Fabian Bayer und Thomas Leimbach informierten die Bürgerschaft über die aktuellen Themen, die den Stadtteil bewegen, und über Projekte, die es in Zukunft umzusetzen gilt.

Mit dem Start an der Kirche wurden bereits die anstehende Sanierung der Kirchentreppe, die Aufwertung des Mühlradareals, die Sanierung der Außenfassade am alten Rathaus und die mögliche Sanierung im Ortskern thematisiert.

Weiter ging der Rundgang über die Obere Raingasse und die Talstraße. Hier machten die Kandidaten auf die schlechten Gegebenheiten beider Straßen und die Problematik des Waldhangs in der Oberen Raingasse aufmerksam.

Im weiteren Verlauf sprachen die Oberlaudaer Kandidaten über weitere mögliche Gebiete zur Wohnraumerschließung und über die aktuelle Situation der Oberlaudaer Turn- und Festhalle, sowie dem dazugehörigen Parkplatz.

Eine weitere Station war an der Grundschule, wo Elternbeirat Holger Ebert über die „Schule im Grünen“ und deren Erhalt informierte. Bei einer kurzen Diskussion mit Ebert konnte so auch das Thema Kindergärten, Schulen und Schulentwicklung gestreift werden. Stadträtin Tina Hemmrich und Stadtrat Hartmut Schäffner gaben hierbei noch ein paar Punkte mit auf den Weg. Kandidatin Judit Menz sprach auch die Themen „Soziales“ an.

Einen gemütlichen Abschluss fand der Rundgang im ortseigenen Jugendraum des KJC Oberlauda in den Kellerräumen der Grundschule. Hier wurde nach Vorstellung durch die Verantwortlichen der KJC die geplanten Projekte für die Oberlaudaer Jugend angesprochen. Fabian Bayer und Thomas Leimbach boten noch einen Rundgang und spezifische Erklärungen im Jugendraum an.

Stellvertretend für alle dankte am Ende der jüngste Stadtrat Marco Hess der KJC für deren tollen, ehrenamtlichen Einsatz sowie Fabian Bayer, Thomas Leimbach und Bastian Braun für die informative Führung durch Oberlauda. Anschließend gab er noch Erklärungen bezüglich des Wahlsystems mit auf den Weg, was reges Interesse bei den anwesenden Bürgern fand.

Eine harmonische Gesprächsrunde bot am Ende noch Raum für Fragen und Diskussionen, ehe der Abend in lockerer Atmosphäre im Jugendraum der KJC ausklingen konnte. cdu    

Leave a Comment

Neue Bauplätze auch für Heckfeld auf der Agenda

Heckfeld. Zu einem Bürgerrundgang mit Gespräch zu allen lokalen Themen, insbesondere den Stadtteil Heckfeld betreffend, trafen sich die Kandidaten der CDU-Liste für Gemeinderat und Kreistag mit Ortsvorsteher Tobias Sauer am alten Rathaus in der Ortsmitte. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch Tobias Sauer und Marco Hess konnten die Kandidaten sowie interessierten Bürger beim gemeinsamen Rundgang verschiedene Projekte und Schwerpunkte begutachten. Dabei waren sowohl positive Entwicklungen zu verzeichnen, als auch Brennpunkte, die in den kommenden Jahren intensiverer Bemühungen bedürfen.

Aufmerksam machte Sauer insbesondere auch auf eine bessere Entwicklung des „Lückenwegs“ sowie die noch notwendige Sanierung einiger Altbauten. Leider seien fehlende Verkaufsbereitschaft und schwierige Grundstücksverhandlungen in vielen Stadtteilen weiterhin ein Problem, merkte Hartmut Schäffner an.

Der Ortsvorsteher machte im Rahmen des Rundgangs auch darauf aufmerksam, dass aktuell keine neuen Bauplätze mehr im Neubaugebiet zur Verfügung stünden. Stadtrat Marco Hess zeigte auf, wie wichtig neue Bauplätze in allen Stadtteilen seien, damit die junge Generation dort auch ihr Eigenheim bauen könne. Die Innenentwicklung dürfe nicht vernachlässigt werden, allerdings müsse man vermehrt auch zweigleisig fahren. „Allein auf „Innen vor Außen“ zu setzen, ist nicht der richtige Weg, um die junge Generation zu halten“, so Hess und andere junge Vertreter aus den Reihen der CDU. Es sei heute wichtig, dass man „zeitnah“ Bauplätze generiere, wenn Bedarf vorhanden sei, so Fabian Bayer.

Stadtrat Norbert Groß lenkte die Aufmerksamkeit aber auch auf das Thema Windkraft. „Man muss schon klar sagen: hier waren es unsere Vertreter aus den Reihen der CDU, die mit dem Ortsvorsteher gegen eine Überfrachtung mit Windrädern gekämpft haben“, so Groß. Auch die Bürgerbefragung und das vorsichtige Vorgehen waren wichtig, so der einhellige Tenor. Ein Bürger stellte fest, dass am Anfang von deutlich mehr Windrädern von den Verantwortlichen die Rede war. So komme man nun wenigstens mit einem blauen Auge davon. Von den CDU-Vertretern wird daher auch für künftige Projekte die Einbindung einer BürgerApp gefordert.

Ein weiteres Thema beim Rundgang war auch das Thema Hochwasserschutz und überlaufende Keller. Die Kandidaten versprachen, sich dieser Thematik anzunehmen. Abhilfe müsse in jedem Fall zeitnah geschaffen werden.

Ortsvorsteher Sauer dankte am Ende den Kandidaten für ihr Interesse und hoffe, dass man auch in den nächsten Jahren das ein oder andere Projekt gemeinsam realisieren könne. cdu

Leave a Comment

15 Mai @ 19:00 21:00

Sprechen Sie mit den Kandidaten der CDU zur Kommunalwahl bei einem Rundgang durch Oberlauda. Gemeinsam mit Ihnen können Sie kommunalpolitische Themen vor Ort diskutieren und auf Ihre Ideen und Anliegen aufmerksam machen.

CDU Lauda-Königshofen

https://cdu-lauda-kgh.de

Altes Rathaus, Oberlauda

Obere Raingasse 2
Lauda-Königshofen, 97922 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Leave a Comment

15 Mai @ 18:00 19:00

Sprechen Sie mit den Kandidaten der CDU zur Kommunalwahl bei einem Rundgang durch Heckfeld. Gemeinsam mit Ihnen können Sie kommunalpolitische Themen vor Ort diskutieren und auf Ihre Ideen und Anliegen aufmerksam machen.

CDU Lauda-Königshofen

https://cdu-lauda-kgh.de

Altes Rathaus, Heckfeld

Deutschland

Leave a Comment

Nächste Seite »
Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu nutzen z. B. die Seitennavigation. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Weiterhin verwenden wir den Webanalysedienst Google Analytics, mit der Erweiterung „AnonymizeIP“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine direkte Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Wenn Sie dies nicht möchten, klicken Sie hier. Weitere Informationen finden Sie hier. Datenschutzbestimmungen