CDU-Stadtverband nominiert Kandidaten für den Gemeinderat

25. April 2019

Lauda-Königshofen. Knapp 50 stimmberechtigte Mitglieder sowie zahlreiche Gäste haben kürzlich die Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste der CDU für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 nominiert. In der Nominierungsversammlung sowie einer Nachnominierung wurden die Listen für die Wahl zum Gemeinderat aufgestellt, wobei die CDU hierbei wieder als derzeit stärkste Kraft im Gemeinderat zahlreiche neue Kandidaten gewinnen konnte. Das Durchschnittsalter liegt bei knapp 46 Jahren.

Starke Liste mit engagierten und qualifizierten Persönlichkeiten

Der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands, Egbert Wöppel, gab einen Überblick der inhaltlichen Schwerpunkte und erläuterte auch die Zusammenstellung der Liste. „Als CDU war es uns ein großes Anliegen, ein breit gefächertes Team zusammenzustellen, welches nicht nur aus engagierten und qualifizierten Persönlichkeiten besteht, sondern darüber hinaus eine hervorragende Mischung aus erfahrenen Gemeinderäten und -rätinnen sowie erstmals kandidierenden Bürgerinnen und Bürgern mit frischen Ideen darstellt – Frauen und Männer aus allen Stadtteilen, aus vielen beruflichen oder ehrenamtlichen Tätigkeiten und Bereichen, aus verschiedenen Altersgruppen. Dies spiegelt unsere starke Liste wieder.“ Erfreulich sei, dass über ein Viertel aller Kandidaten im Alter bis 35 Jahre ist. „Damit ist bei uns auch die junge Generation an Bord“, zeigte sich Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Marco Hess erfreut, der bisher der jüngste Vertreter im Gemeinderat ist. Auch zahlreiche weibliche Kandidatinnen haben sich wieder für eine Kandidatur bereiterklärt. „Gemeinsam haben wir in den vergangenen Jahren vieles erreichen und umsetzen können“, so Wöppel und Hess bei der Nominierungsversammlung. Beide erinnerten aber auch daran, dass die Bahnunterführung Nord beispielsweise bei den größeren Projekten weiterhin auf der Agenda stehe und die Umsetzung nicht aus politisch motivierten Gründen scheitern dürfe. „Wir kämpfen jedenfalls dafür, dass diese kommt. Die finanzielle Unterstützung von 75 Prozent aus Stuttgart ist momentan sehr gut“, so der Stadtverbandsvorsitzende.

Der CDU-Stadtverband Lauda-Königshofen präsentiert sich mit der aufgestellten Liste optimistisch den Wählerinnen und Wählern und wirbt um deren Vertrauen und Zustimmung. Die Kandidatinnen und Kandidaten treten an, damit die CDU auch nach 2019 die mit Abstand stärkste Fraktion im Gemeinderat der Stadt Lauda-Königshofen sein wird. Oberstes Ziel ist es, Lauda-Königshofen weiterhin finanziell handlungsfähig und damit zukunftsfähig zu halten. Es geht um die Zukunft aller, nicht um die Vorteile einzelner. Das inhaltliche Programm wird den Rahmen für die gemeinsame Arbeit von Fraktion und Stadtverband in der Zukunft sein. Das Programm ist gerade in der Endabstimmung und entstand aus Anregungen, zahlreichen Gesprächen und vor Ort Terminen der CDU-Fraktion in den vergangenen Jahren. Dabei konnten und können auch weiterhin die Bürgerinnen und Bürgern ihre Ideen einbringen. Anregungen werden unter idee@cdu-lauda-kgh.de entgegen genommen.

Alle Kandidaten werden in den kommenden Wochen sich in mehreren Terminen in den Stadtteilen sowie bei Wahlkampfständen auch den Bürgern vorstellen und um Vertrauen werben. Daneben informiert die CDU auch im Internet und in den sozialen Netzwerken über ihre Kandidaten, Termine und Aktionen. Über Termine vor Ort wird auch über die Tagespresse informiert.

Der CDU-Stadtverband setzt darauf, Altes zu überdenken, Bewährtes weiterzuführen, Verbesserungswürdiges anzupacken und neue Wege zu gehen. Damit Lauda-Königshofen eine lebens- und liebenswürdige Stadt für alle Generationen bleibt.

Das sind die Kandidaten im Einzelnen: Für Beckstein: Philipp Hahn und Thomas Michelbach; Deubach: Adelbert Lanig; Gerlachsheim: Dominik Martin, Edgar Klingert, Dr. Hannes Lurz und Norbert Groß; Königshofen: Uli Stier, Johannes Ulrich, Sarah Müller und Natalie Günter; Lauda: Tina Hemmrich, Christof Kulzer, Judit Menz, Andreas Mittelsdorf, Frank Schönhöfer, Dr. Hans-Dieter Heinrich, Klaus Vierneisel und Florian Umminger; Marbach: Hartmut Schäffner und Jörg Zeitsmann;  Messelhausen: Hans-Christian Braun und Dorothee Walter; Oberbalbach: Marco Hess und Mike Noorlander; Oberlauda: Bastian Braun, Fabian Bayer und Thomas Leimbach; Sachsenflur: Ellen Bawidamann und Tamara Weiland-Müller; Unterbalbach: Hilde Schwab, Werner Faul und Gabriel Mütsch. Bedauerlich sei, dass man für Heckfeld diesmal keine Kandidaten gewinnen konnte.

Daneben kandidieren Dominik Martin, Marco Hess, Klaus Vierneisel, Egbert Wöppel, Tina Hemmrich und Andreas Buchmann für die CDU bei der ebenfalls anstehenden Kreistagswahl (wir berichteten bereits).

Auch in den Stadtteilen mit Ortschaftsrat ist die CDU wieder präsent. In Unterbalbach, Sachsenflur, Marbach, Oberbalbach, Beckstein und Messelhausen kandidiert die CDU wieder mit je einem eigenen Wahlvorschlag und interessanten Persönlichkeiten. cdu

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu nutzen z. B. die Seitennavigation. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Weiterhin verwenden wir den Webanalysedienst Google Analytics, mit der Erweiterung „AnonymizeIP“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine direkte Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Wenn Sie dies nicht möchten, klicken Sie hier. Weitere Informationen finden Sie hier. Datenschutzbestimmungen